Gesprächstelefon „Einfach mal reden“

Freiwilligen-Agentur handfest sucht Ehrenamtliche

Einfach mal reden” ist ein Gesprächstelefon der Freiwilligen-Agentur handfest in Kooperation mit der Seniorenbeauftragten der Stadt Ahaus.

Die Aktion richtet sich an ältere Menschen, die sich einsam fühlen und deren soziales Leben insbesondere durch die Corona-Krise stark eingeschränkt ist.

Kontaktarmut zu leben und auszuhalten ist für jede Generation schwer, weil sich dadurch soziales Wohlbefinden wie auch Lebensqualität verschlechtern.

Menschen, die alt oder gebrechlich sind oder weniger gut mobil unterwegs sein können, trifft Corona besonders schwer.

Im Besuchsdienst „Gemeinsam statt einsam“ der Freiwilligen-Agentur handfest werden Besuche und Begleitungen durch Ehrenamtliche mit beidseitigem Einverständnis nach Möglichkeit aufrechterhalten oder in Telefonkontakte umgewandelt. Die Erfahrungen zeigen, einfach mal reden darüber, was einen so bewegt oder über Alltägliches sprechen können, tut eben gut. Nicht alle können sich auf die Kontaktreduzierung einstellen und sich digital vernetzen.

Diesem Wunsch nach Kontakt zu Gesprächspartner*innen, die einfach mal zuhören, Anteil nehmen, informieren oder ermutigen, möchten die Initiatoren in Ahaus aufgreifen und ein Gesprächstelefon „Einfach mal reden“ einrichten.

 

Zur Freischaltung werden noch weitere Ehrenamtliche gesucht, die gern telefonieren, gut zuhören können und ein offenes Ohr für die Anliegen der Senioren*innen haben. Interessierte Ehrenamtliche werden gebeten sich bei der Freiwilligen-Agentur unter Telefon 02561- 952333 zu melden. Gern informiert das Team über die Aktion „Einfach mal reden“. Mit Gesprächen am Telefon zeigen ehrenamtlich Engagierte: „Menschen müssen nicht allein sein, wir hören zu! Selbstverständlich vertraulich und anonym.“

 

www.handfest-ahaus.de