Zum Inhalt springen

Ahauser Georgsbrunnen steht wieder vor dem Rathaus

Ehrenmal wurde überarbeitet und erstrahlt nun in neuem Glanz

Der Georgsbrunnen steht wieder vor dem Ahauser
Rathaus. Er war im Zuge der Bauarbeiten für das Kaufhaus
Berken abgebaut worden und präsentiert sich nun in neuem
Glanz. Die Elemente aus Bronze und Messing sind von den
Experten der Glockengießerei Gescher gesandstrahlt und mit
einem Zweikomponentenlack beschichtet worden, um den
Metallcharakter langfristig zu erhalten. Das betrifft die Statue
des heiligen St. Georg, die Gedenktafeln und das
Brunnengeländer. Aus den zuvor dreizehn Kalksteinblöcken
des Bodenteils ist nun eine statische Einheit geworden, die mit
einem Stahlbetonkern verstärkt worden ist. Auf diesem 14-
Tonnen-Basisblock sind die Säulenelemente, das Geländer und
St. Georg platziert.
Das Ehrenmal war um 1930 zur Erinnerung an die Gefallenen
des Ersten Weltkriegs errichtet worden. Der Standort bietet die
für einen Ort des Gedenkens notwendige Ruhe und stellt
gleichzeitig den gewünschten Bezug zur Stadt Ahaus her.