Zum Inhalt springen

Ahauser Kartoffelmarkt

Bei strahlendem Herbstwetter freute sich Marktleiter Gerd Decker über die zahlreichen Besucher auf dem 9. Ahauser Kartoffelmarkt.

Auffällig viele Familien mit Kindern und Großeltern flanierten durch die verschiedenen Stände. Besonders die alten Trecker und die Hüpfburg zogen die Kinder in ihren Bann. Aber auch die ausgestopften Wildtiere vom 'Förderkreis Lernort Natur' interessierte viele Kinder.

Die Ammelner Landfrauen verkauften selbst gemachte Marmeladen und Liköre. Auf dem Holzkohlegrill drehte sich ein Spanferkel. Gegen eine kleine Spende für Kinder in Not konnte man eine Portion erwerben. Nebenan lockten Folienkartoffeln in einer Feuerschale die Vegetarier.

Neben Obst- und Blumenständen, standen Anhänger von Vredener Bauern mit Kürbissen und Kartoffeln.

Aber das wirklich Interessante war das Zusammentreffen der Generationen, die bei dem schönen Wetter zum 'Pröatken' gerne auf dem Markt verweilten.