Zum Inhalt springen

Radeln auf dem Noaberweg

Ahauser und Haaksbergener Radfahrer treffen sich zum 5. Mal zu einer zweitägigen Tour.

 

 

Der Heimatverein Ahaus bietet am 8. und 9. September allen Radfahrbegeisterten wieder die Möglichkeit, sich zwei Tage auf die Pfade des Noaberweges zu begeben, die Grenzregion zu erkunden und die Partnerstadt Haaksbergen zu besuchen. „Wir werden den Teilnehmern wieder spannende Geschichten und Informationen während der Tour mit an die Hand geben“, erzählt Bruno Wolf vom Heimatverein Ahaus, der die Tour im September begleiten wird.

Los geht es am Samstag, 8. September, um 9.30 Uhr an der Ahaus Information am Oldenkottplatz. Parallel startet eine Gruppe Niederländer am VVV Haaksbergen.

Beide Gruppen werden sich zur Mittagszeit an der Haarmühle in Alstätte treffen. „Die Haarmühle stellt den Mittelpunkt der Tour dar,

dort wird die Städtepartnerschaft von allen Teilnehmern gelebt“, freut sich Bruno Wolf.  Ziel der deutschen Gruppe ist die Partner

Auf eine bereits 30-jährige Partnerschaft können die Stadt Ahaus und die Gemeinde Haaksbergen jetzt zurückblicken. Dieser freudige Anlass wurde am Samstag, 30. Juni 2018, genutzt, um das Jubiläum der Städtepartnerschaft zu feiern. Die „Italienische Nacht“ im Rahmen des Ahauser Musiksommers bot hier eine gute Möglichkeit.

Die Städtepartnerschaft wurde am 15. Juni 1988 durch die feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in der Partnergemeinde Haaksbergen besiegelt. In dieser heißt es „Dabei wird der Wunsch ausgesprochen, dass die Bürger beider Gemeinden durch enge freundschaftliche Beziehungen in vielen Bereichen dazu beitragen, das gegenseitige Verständnis zu vertiefen, gemeinsame Initiativen zu fördern und die Lebensformen beider Völker zu achten.“

Im Rahmen der Städtepartnerschaft finden regelmäßig
gemeinsame Veranstaltungen statt, u. a.:
- Regelmäßige Schüler- oder Seniorenbegegnungen
- Gemeinsame Unternehmertreffen
- Jährlich mehrere Arbeitskreissitzungen
- Gemeinsame Fahrten der Räte
- Fachliche Austausche der Verwaltungen
- Gemeinsame Veranstaltungen und Kontakte der Vereine und Verbände
- Gemeinsame Übungen der Löschzüge Alstätte und Haaksbergen
- zahlreiche private Begegnungen
- das Fahrradfahren auf dem gemeinsamen Noaberweg Ahaus-Haaksbergen

Anmelden können sich Interessierte ab sofort in der Geschäftsstelle der Ahaus Marketing & Touristik GmbH, Oldenkottplatz 2 in Ahaus. Die Teilnahmegebühr liegt bei 70 Euro pro Person und ist direkt bei Anmeldung zu entrichten. Im Preis enthalten ist die zweitätige Radtour mit fachkundiger Begleitung, die Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück im Hotel Resort Bad Boekelo sowie pro Doppelzimmer eine gebundene Broschüre zum Noaberweg. Der Anmeldeschluss ist Freitag, 27. Juli. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 20 Personen.