Zum Inhalt springen

Vom Schulmuseum zum Schuhmuseum

Als kleines „Dankeschön“ für die vielen ehrenamtlichen Stunden, die sie im Schulmuseum verbracht haben, wurden die Museumsdiener/innen zu einer kleinen Studienfahrt ins benachbarte Vreden eingeladen.

Erstes Ziel war das Schuhmuseum. Dort wartete Georg Wessels auf die Gäste und berichtete von seinen vielen Abenteuern in der ganzen Welt. Seine Spezialität sind große Füße. Bilder, die ihn mit riesengroßen Menschen zeigen, schmücken die Wände seines Geschäfts. Allen konnte er das passende Schuhwerk anpassen. Selbst einem leibhaftigen Kamel konnte er helfen.

Nach einer kleinen Kaffeepause im Scherenschnittmuseum ging es rüber zum Kult, wo Christoph Grevens den Gästen in der ständigen Ausstellung einen Überblick über die Geschichte des westlichen Münsterlandes gab. Die Nähe zum Achterhoek, die Berkelschifffahrt und auch die Schmugglergeschichten kamen zur Sprache. Die Verbindung zu Ahaus klang in der Geschichte des Damenstifts an. Wusste doch kaum einer der Gäste, das Jutta von Ahaus einmal Äbtissin in Vreden war.

Nach einem gemeinsamen Abendessen in Zwillbrock ging ein Tag voller neuer Eindrücke zu Ende.