Zum Inhalt springen

am  14. März

19:30 Uhr -

Philosophiereihe: Sprache – Denken – Wirklichkeit

"Macht und Ohnmacht der Sprache in der Poesie vor und nach der Wende zum 20. Jahrhundert" (II)

Sebastian Fendrich

Die VHS-Philosophiereihe widmet sich in diesem Semester einer Fragestellung, die für unsere Erkenntnis der Welt entscheidend ist. Der Zusammenhang zwischen Wirklichkeit, Denken und Sprache ist nicht einfach. Es ist nicht so, dass den Gegenständen und Ereignissen in der Welt Etiketten anheften, auf denen die richtigen Begriffe und Bedeutungen stehen, die wir mittels der Sprache kommunizieren. Vielmehr müssen wir uns fragen: Wie speichert unser Gehirn das , was wir wahrnehmen? Und wie fassen wir die gespeicherten Wahrnehmungen in Sprache, wenn wir sie einem anderen mitteilen? Sprache ist kein Abziehbild der Wirklichkeit oder des Denkens, sondern schafft ihrerseits Gedanken und neue Wirklichkeiten. Immer dann, wenn wir meinen uns zu verstehen, können wir uns ebenso auch missverstehen. – Die Reihe wird in vier Vorträgen Erkundungen in das spannende Feld der Sprachphilosophie unternehmen.

Entgelt: 6,00 EUR, Schüler/innen frei


Veranstalter: aktuelles forum Volkshochschule Vagedesstraße 2 Ahaus Tel.: 02561/95370

Ort: Tonhalle im Kulturquadrat Vagedesstraße 2 Ahaus

Zurück