Sep
25
Fr
Nachtwächterrundgang
Sep 25 um 19:00
Nachtwächterrundgang @ Treffpunkt in der Fußgängerzone am Mahner an der Kirche
„Hört Ihr Leute, lasst euch sagen …!“ Spannender und unterhaltsamer Gang mit einem Nachtwächter durch die Innenstadt von Ahaus. Anmeldung nicht erforderlich. Pro Personen 2,50 Euro, die einem karitativem Zweck zugeführt werden.

Fr, 25. September 2020, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Goebel & Beethoven – WDR-Sinphonieorchester Köln gastiert im Kulturquadrat
Sep 25 um 20:00 – 21:00
Goebel & Beethoven - WDR-Sinphonieorchester Köln gastiert im Kulturquadrat @ Stadthalle im Kulturquadrat

Beethoven und Hummel – Wiener Klänge

Er sei “gegen Vergötterung in jeder Hinsicht”, so Reinhard Goebel. Daher stellt der entdeckungsfreudige Originalklang-Spezialist Beethoven auch nicht auf den Marmorsockel des einsamen Genies, sondern konfrontiert ihn immer wieder höchst aufschlussreich mit Persönlichkeiten aus seinem künstlerischen Umfeld. Diesmal ist es der Wiener Komponist und Pianist Johann Nepomuk Hummel, dem Beethoven in freundschaftlicher Rivalität verbunden war. Solist in Hummels hoch virtuosem Trompetenkonzert ist Peter Mönkediek, Solo-Trompeter des WDR Sinfonieorchesters.

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Johann Nepomuk Hummel
Konzert Es-Dur für Trompete und Orchester

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Mitwirkende:

Peter Mönkediek Trompete
WDR Sinfonieorchester
Reinhard Goebel Leitung

Das Konzert findet ohne Pause statt.

Sep
26
Sa
Komm, wir boulen
Sep 26 um 11:00 – 12:00
Komm, wir boulen @ Boule-Platz im Schloßpark Ahaus

„Komm, wir boulen“ ist ein offenes Ehrenamtsangebot für Menschen, die gern in Gesellschaft sind, sich dabei an frischer Luft bewegen möchten. Vorrausetzung ist die Leidenschaft am Boulespiel oder dieses für sich entdecken zu wollen. Beim Boulen spielen auch ehrenamtlich Tätige aus dem Besuchsdienst “Gemeinsam statt einsam“ mit. Über sie können beispielsweise neuzugezogene ältere Menschen Kontakte finden, die helfen, in Ahaus anzukommen. Boulen bietet wegen der bestehenden Coronaschutzbedingungen eine gute Möglichkeit Gemeinschaft zu erleben und gleichzeitig Spaß und Bewegung zu haben.

Uhrzeit: Jeden 2. Und 4. Samstag im Monat um 11:00 Uhr

Veranstaltungsort: Boule-Platz im Schloßpark Ahaus

Anmeldung: Silke Rath (Projektkoordinatorin): 02561952334 oder rath@handfest-ahaus.de

oder direkt bei den ehrenamtlich Engagierten:Siegrid Becker: 015157502749Bärbel Buschmeier: 01608421883

Teilnahmebedingungen: Einhaltung von Mindestabstand und CoronaschutzMitzubringen sind:Boulekugeln Wetterfeste Kleidung, Mund- und NasenschutzFreude am Spiel und der Unterhaltung

Gut zu wissen! Boulekugeln können nach Absprache direkt in der Freiwilligen-Agentur ausgeliehen werden.

Wandergruppe 77 Ahaus lädt ein
Sep 26 um 14:00 – 17:30

Liebe Wanderfreunde,
die letzte Wanderung vor Corona war am 29. Februar 2020. An diesem Tag wanderte Alfred Thumulla mit uns durch das Burloer und Vardingholter Venn.
Die nächste Wanderung am 28. März 2020 musste wegen der Corona-Pandemie schon ausfallen.
Auch die Wanderungen der verschiedenen Wandergruppen im Altkreis Ahaus sagten ihren Wanderungen ab.
Nach dem die Corona-Beschränkungen etwas gelockert wurden, haben wir bei den Ordnungsämtern nachgefragt, ob Wandergruppen (20 – 30 Personen) überhaupt wieder wandern dürfen.
Eine Auskunft haben wir dann von der Stadt Vreden – Ordnunsamt – erhalten, die besagt, dass grundsätzlich  im öffentlichen Raum beim Zusammentreffen das Limit von höchstens zehn Personen in einer Gruppe gilt. Somit wäre das Wandern in 10er Gruppen mit zeitversetzten Starten und notwendigen Abstand im Rahmen des § 1 der Corona-Schutz-Verordnung gestattet und empfohlen. Auch ist eine Anwesenheitsliste zu führen und aufzubewahren.
Die großen Wanderverbände empfehlen diese Gruppengröße, unter Beachtung der Abstands- und Hygiene-Regelungen.

Auch in Absprache mit den Verantwortlichen von Treff 55+ handfest möchten wir mit einer leichteren und kürzeren Wanderung beginnen.
Wir laden euch daher ganz herzlich zu der Wanderung am Samstag, 26. September 2020, nach Zwillbrock ein. Wir treffen uns um 14.00 Uhr auf dem Kirchplatz der Barockkirche St. Franziskus in Zwillbrock. Die Parkplätze hinter der Gaststätte Kloppendiek oder aus Richtung Vreden kommend vor dem kleinen Wald auf der linken Seite können benutzt werden. Fahrgemeinschaften sollen noch Möglichkeit nicht gebildet werden.
Das offizielle  gemeinsame Kaffeetrinken nach der Wanderung kann nicht stattfinden. Wer möchte, kann jedoch in der Gaststätte Kloppendiek oder draußen im Biergarten auf eigene Verantwortung seinen Kaffee oder sein Bier trinken. Die Hygienevorschriften sind dabei zu beachten, Mund- und Nasenschutz sind erforderlich.
Mit freundlichem Gruß
Das Wanderteam 77 Ahaus

——————————————————————————————————————————————————————————
bitte ausschneiden und zur Wanderung mitbringen !!
Teilnehmer/Kontaktliste (Wanderung am 26.09.2020, ab 14.00 – 16.00 Uhr Zwillbrocker Venn)
Name                            Vorname                            Straße                           Wohnort                            /Telefon-Nr.                           Unterschrift

___________________________________________________________________________________________                                    _

__________________________________________________________________________________________                                    __

___________________________________________________________________________________________________________________

Sep
27
So
Stadtrundgang Ahauser Geschichte 1933 – 1945
Sep 27 um 15:00 – 16:00

Jüdische Geschichte und Judenverfolgung in Ahaus bilden den thematischen Schwerpunkt dieses Stadtrundgangs, der auch zu den verschiedenen Stolperstein-Verlegestellen an den ehemaligen Wohnadressen der jüdischen Familien führt.

Referentin: Ingeborg Höting

Ohne Entgelt

Anmeldung: aktuelles forum Volkshochschule, Tel. 02561 95 370

Anmeldeschluss: 25.09.2020

Schlosskonzert: Christoph Soldan & Schlesische Kammersolisten
Sep 27 um 19:30 – 20:30
Schlosskonzert: Christoph Soldan & Schlesische Kammersolisten @ Schloss Ahaus - Fürstensaal

Beethoven und Cross-over Musik in einem Konzert – eine Herausforderung für alle Puristen und Musikkritiker, aber hoffentlich ein Genuss für alle, die einfach gerne musikalische Highlights genießen und wissen, dass gute Musik in vielen Stilepochen und Genres komponiert wurde und wird.
Ludwig van Beethoven selbst hat ja unzählige „Hits“ geschrieben und das vierte Klavierkonzert gehört da sicherlich in die erste Reihe.

Im zweiten Teil des Konzertes dürfen Sie dann die großartigen Arrangements des Vollblutmusikers Darius Zboch genießen, der als Primarius der Schlesischen Kammersolisten ganz unprätentiös und frei von Dünkel und Berührungsängsten bekannte Melodien verschiedenster Herkunft höchst wirkungsvoll für eine der „klassischsten“ Formationen der Musik bearbeitet hat: für das Streichquintett.

Eintrittskarten
Erwachsene               15,00 Euro
Schüler/Studenten       7,50 Euro

Die Eintrittskarten müssen jeweils bis spätestens eine Woche vor Konzert erworben werden. Die bestellten Karten werden nur auf Rechnung zugeschickt und sind von der Rückgabe ausgeschlossen.

An den Konzertabenden gibt es keine Abendkasse. Foto- und Videoaufnahmen sind während der Konzerte nicht gestattet.

Anschrift und Parken
Schloss Ahaus liegt am Sümmermannplatz 1, D-48683 Ahaus. Zahlreiche Parkmöglichkeiten finden Sie in unmittelbarer Nähe des Schlosses.

Okt
2
Fr
Runder Tisch Nachhaltigkeit Ahaus
Okt 2 um 16:30 – 17:30

Auftakt-Konferenz

Die Fridays-for-Future-Gruppe, die Evangelische Christus-Kirchengemeinde und der VHS-Arbeitskreis TransitionAhaus haben den Runden Tisch Nachhaltigkeit gegründet.

Gemeinsam möchten wir alle Menschen, Gruppen und Institutionen zusammen bringen, die Ideen und Engagement haben, das Leben in Ahaus zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten.

Es gibt viele Aktionsfelder: Packen wir’s an!

Referentin: Friederike Sanne-Groppe

Ohne Entgelt

Anmeldung: aktuelles forum Volkshochschule, 02561 95 370

Anmeldeschluss: 25. September

Okt
4
So
Rundgang zur Zwangsarbeit in der Jutefabrik Ahaus im Zweiten Weltkrieg
Okt 4 um 15:00 – 16:00
Rundgang zur Zwangsarbeit in der Jutefabrik Ahaus im Zweiten Weltkrieg @ Villa van Delden, Bahnhofstr. 91

“Wir waren nicht freiwillig hier” – so lautet der Titel eines Buches der Ahauserin Elke Große Vorholt (aus dem Jahre 2001) zu den unterschiedlichen Arbeits- und (Über-)Lebensbedingungen von niederländischen “Grenzgängern” und flämischen Zwangsarbeiterinnen sowie von polnischen und sowjetrussischen “Ostarbeiterinnen” in der Ahauser “Jute-Spinnerei und -Weberei van Delden” von 1940 bis 1945. Auf den Erkenntnissen dieser Veröffentlichung fußt der Rundgang zu den früheren Arbeitsstätten und betriebsinternen Unterkünften und Lagern.

Dabei werden Auszüge aus dem Brief der polnischen Zwangsarbeiterin Antonia Kunik vorgetragen, in dem sie schildert, wie sie und ihre damals minderjährigen Kinder im stacheldrahtumwehrten “Lager Berta” auf dem Betriebsgelände der Jutefabrik mit knapper Not überlebten, während ihre Mutter Eva Kafka den Hunger und die Strapazen der Zwangsarbeit nicht überstand. Ein weiterer Schwerpunkt des Erinnerungsgangs wird das “Arbeitserziehungslager” für Frauen sein, das in der Nähe der Jutefabrik von der Gestapo Münster als brutal geführtes “KZ auf Zeit” unter der SS-Lagerleiterin Emmi Hensen eingerichtet wurde, in dem die junge Dortmunderin Charlotte Delatron ermordet wurde.

Referent: Hermann Löhring

Ohne Entgelt

Okt
7
Mi
Treff 55+ Sicherheit im öffentlichen Raum
Okt 7 um 9:30 – 11:30

Der öffentliche Raum ist ein zentraler Teil des Alltagslebens, dies gilt insbesondere für ältere Menschen. Die zu Hause und im Wohnumfeld verbrachte Zeit nimmt mit zunehmendem Alter tendenziell zu, die Aktionsradien werden langsam kleiner.

Studien zeigen, dass Unsicherheitsgefühle im Alter zu nehmen.

Vermeidungsverhalten ist ein häufig berichtetes Mittel älterer Menschen, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten.

Mitarbeiter der Kreispolizeibehörde Borken informieren u.a. über die Kriminalitätsstatistik und Gefahrensituationen in Ahaus.

Sie berichten über gängige Praktiken, denen insbesondere ältere Menschen zum Opfer fallen und geben Tipps, wie man sich davor schützen kann.

Zum Treff 55+ laden die Senioren- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ahaus, Sybille Großmann und Angelika Litmeier von der Freiwilligenagentur handfest am 7. Oktober 2020, um 9.30 Uhr, ins Foyer der Stadthalle ein.

Die gegenwärtige Corona-Pandemie erfordert die Einhaltung des Hygienekonzepts und macht eine Anmeldung unter info@handfest-ahaus.de mit Angabe der Anschrift und der Telefonnummer zwingend erforderlich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Internationales Café
Okt 7 um 10:00 – 11:30

Es  geht wieder mit dem Internationalen Café weiter.

Seit mehreren Jahren besteht in Ahaus das internationale Café, welches in Kooperation zwischen dem Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden e.V. und dem aktuellen Forum Volkshochschule organisiert und durchgeführt wird.

Ziel des offenen und kostenlosen Angebotes ist es, einheimischen und zugewanderten Mitbürgern die Möglichkeit zu bieten, bei zwangloser Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen. Hierbei steht der Austausch von Erfahrungen und Meinungen in geselliger Runde sowie das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund.

Im Rahmen des Cafés sollen – ganz im Sinne des neuen Projektes des Caritasverbandes “Welcome: Fremde werden Freunde” – verschiedene Aktionen durchgeführt werden, um Begegnungen zwischen zugewanderten und einheimischen Mitbürgern zu schaffen, möglicherweise bestehende Berührungspunkte abzubauen und Möglichkeiten zu bieten, bei kostenlos bereitgestelltem Kaffee, Plätzchen, Kuchen oder Sonstigem mehr über den jeweils Anderen zu erfahren.