Leben in Bewegung

Unter dem Motto „Leben ist Bewegung“ stand am letzten Mittwoch der Vortrag des Osteopathen Karsten Weßling, die letzte Veranstaltung des TREFF 55+ in diesem Jahr. Vor zahlreichen Besuchern erläuterte Weßling in humorvoller Weise das Ziel der Osteopathie, wie man im Alter möglichst lange fit, gesund und in Bewegung bleiben kann. Zitat: „Den Punkt, wo wir starten und wo wir enden, können wir selbst bestimmen.“

Mit einem Team von 18 Physiotherapeuten, bzw. Mitarbeitern bietet Herr Weßling den ratsuchenden Patienten auf vielfältige Weise Hilfen in den Bereichen Osteopathie, Physiotherapie, Fitness und Wellness an.

Im Verlauf des Vortrags wurden folgende Punkte aufgezeigt:

  1. Was braucht der Mensch?
  2. erfüllende Tätigkeit (Berufung)
  3. Beziehungen (Familien, Freunde)
  4. Gesundheit
  5. Wohlstand
  6. Persönlichkeit (z. B. Werte, Lebenssinn, Spiritualität)

Der Mensch soll versuchen, Körper und Geist in Balance zu halten. Wenn die Balance gestört ist, kann der Osteopath helfen, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

  • Die drei Säulen der Osteopathie sind:
  • Struktur – Funktion der körperlichen Gegebenheiten
  • Der Körper als biologische Einheit (Faszien, d.h. Verklebungen u.a. bei Covid multiorganische Verklebungen; Fersensporn, Zahnprobleme usw.)
  • Selbstregulation des Körpers – die Osteopathie versucht, den Körper umzuschubsen, sich selbst zu heilen (u.a. Wirbelsäule, Wirkung von Stress auf das Immunsystem)
  • Risikofaktoren:
  • Abnahme der Muskelmasse und Muskelkraft
  • Gleichgewichts- und Gangstörungen
  • Inaktivität und Bewegungsmangel
  • Kognitive Defizite
  • Arthrose (Durchblutung und Beweglichkeit verbessern)
  • Visuelle Veränderung
  • Stürze in der Vergangenheit
  • Medikamente
  • Angst vor Stürzen
  • Vitamin D-Mangel
  • Blutdruckschwankungen
  • Schwindel
  • Parkinsonsyndrom

Bei der Ernährung riet Karsten Weßling, Schweinefleisch, Zucker, Kaffee und schwarzen Tee weitgehend zu vermeiden. Ein Ernährungsfahrplan ist kostenlos in der Praxis erhältlich.

Auch im Alter sollten sportliche Aktivitäten nicht vernachlässigt werden. Sie unterstützen die Koordination (Gleichgewicht, Tiefensensibilität), Kraft (Tiefenmuskulatur), Ausdauer, Beweglichkeit und Faszienmobilität.

Dafür bietet die Praxis verschiedene Kurse an. Die Kosten sind unterschiedlich, werden von ges. Kassen oder Zusatzversicherungen teilweise erstattet.

Für diese ausführlichen und interessanten Informationen bedankte sich Frau Litmeier  sehr herzlich beim Referenten.