Zum Inhalt springen

08.12. Schenken (Joachim Ringelnatz)

Schenke groß oder klein,
Aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
Die Gaben wiegen,
Sei dein Gewissen rein.

 

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei
Was in dir wohnt
An Meinung, Geschmack und Humor,
So dass die eigene Freude zuvor
Dich reichlich belohnt.

 

Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
Dass dein Geschenk
Du selber bist.

 

Schon vor langen Jahren hat Joachim Ringelnatz weise Überlegungen zum Thema Schenken in Reime "verpackt".

Wer so schenkt bzw. beschenkt wird, hat deutlich mehr davon.